Home
Unsere Kirche
Gottesdienstordnung
Aktuelles
Anfahrtsplan
Pfarrliche Gruppen
Kontakt

TurmKircheHochaltarHl.GrabNikolausLorettokindl


Aktuelles
aus der Pfarre St. Jakob am Thurn




Unsere Kirche ist täglich von 8.00 h bis 18.00 h für das persönliche Gebet für Sie geöffnet.

Geltende Bestimmungen zur Feier von Gottesdiensten

Nachdem in den Medien missverständliche Meldungen über die Erleichterungen bei der Feier von Gottesdiensten veröffentlicht worden sind, wollen wir hier nochmals die geltenden Regeln zusammenfassen:

-       Verpflichtendes Tagen einer FFP2-Maske während des gesamten Gottesdienstes

-       Einhaltung eines 1-Meter-Abstand zwischen Personen aus verschiedenen Haushalten

-       Weihwasser kann nach der Hl. Messe in der Sakristei abgeholt werden. Bitte ein geeignetes Gefäß mitbringen.

 

Wir bitten um Verständnis, dass auch unsere Pfarre sich an diese Vorgaben der österreichischen Bischofskonferenz halten muss.

Wie ist das nun mit der Maskenpflicht bei den Gottesdiensten?


In letzter Zeit konnte vermehrt beobachtet werden, dass immer wieder Gottesdienstbesucher auf die Maske verzichten. Es ist aber auch verwirrend, wann brauche ich den Mund-Nasen-Schutz und wann nicht:
in der Apotheke ja, im Einkaufszentrum nein, im Lebensmittelhandel ja...

 

Die österreichische Bischofskonferenz hat das für alle Pfarren geregelt, und in einer Aussendung des Generalvikars vom 4. August wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen:

 

Es gilt nach wie vor die Pflicht, während des Gottesdienstes einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen!

 

Dies gilt auch, wenn man selbst die 3G-Regeln einhält. Ausnahmen gibt es natürlich für Kinder, Schwangere und Menschen, die diesen Schutz aus gesundheitlichen Gründen nicht tragen können. Nur bei Feiern im Freien darf auf den MNS verzichtet werden, wenn der Abstand von 1 m zu anderen Personen eingehalten wird.

 

Gott Sei Dank!

Erntedankfest am 26. September 2021

An Erntedank sagen wir Gott Danke für alles, was er uns schenkt.
Es ist ein Grund zum Innehalten, Durchatmen, Feiern und Genießen!

Wenn wir den Blick auf all das Gute richten, dass uns immer wieder begegnet, dann sehen wir die reiche Ernte, die uns das Leben beschert. Wer sich die Zeit nimmt, diese schönen Augenblicke des Lebens zu betrachten, der zehrt immer wieder davon. Besonders im Gebet wird uns dies bewusst und wir werden spüren, wie sehr Gott uns Menschen liebt.

 „Nicht die Glücklichen sind dankbar.
Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“ (Francis Bacon)

Am Sonntag, den 26. September feiern wir wieder Erntedank. Dieses schöne Fest nimmt im Jahreskreis der Pfarre einen besonderen Stellenwert ein, nicht zuletzt wegen des anschließenden geselligen Beisammenseins.

Da die Einhaltung aller derzeit geltenden Auflagen bei Pfarrfesten kaum möglich ist, haben wir uns zu einer Kooperation mit dem Gasthaus Schützenwirt entschlossen.

Wir haben den Wirt für diesen Tag reserviert, damit auch alle Platz haben und wir nach der Messe gemeinsam den Tag verbringen können. Auf die köstlichen Torten und Kuchen aus St. Jakob wollen wir aber an diesem Tag nicht verzichten.

Das Kuchenbüffet wird von der Pfarre organisiert, und wir hoffen durch Ihre Mithilfe und Kuchenspende die Pfarrkasse etwas aufbessern zu können.

Herzlichen Dank schon im Voraus an alle, die ihren Beitrag zum Gelingen dieses Festes leisten.

Visitation und Firmung im Mai 2022

 

Anfang Mai kommenden Jahres wird Weihbischof Hansjörg Hofer unsere Pfarre visitieren. Dann wird er auch den Firmkandidaten das Hl. Sakrament der Firmung spenden.

Anmeldeformulare für die Firmvorbereitungen liegen ab 20. September im Schriftenstand auf.

Die Jugendlichen sollen die in der Familie ausgefüllten Formulare persönlich nach der Sonntagsmesse in der Sakristei abgeben. Anmeldeschluss ist Mitte Oktober.

Der Eltern- und Patenabend ist für Ende Oktober geplant.

Jakobi-Kirtag

Der  Gedenktag des Hl. Jakobus d.Ä fällt heuer genau auf den Sonntag. Ein besonderer Kirtag also – ein Kirchweihfest, dass Hoffnung geben will.  „... euch alle meine Schützen, will ich beschirmen und beschützen“ so spricht St. Jakobus beim Schützentanz. Sicher sind nicht nur die Schützen gemeint, sondern alle, die in unserem Pfarrgebiet leben. Zwar wird heuer leider wiederum kein Schützentanz stattfinden können, aber vergessen wollen wir unseren Schutzpatron nicht. Er will uns Vorbild sein in seiner Begeisterung für Jesus, er war als Missionar unterwegs und auch er hat erkennen müssen, dass es ist gar nicht so einfach ist, die Menschen von diesem Glauben zu überzeugen. Er will uns Mut machen, unseren Glauben, unsere Gemeinschaft zu leben.
 

Wir laden Sie alle ganz herzlich zur Feier der Hl. Messe am Kirchplatz mit anschließender Prozession ums Hauserfeld.

 

Orgelkonzert mit Prof. Berhard Gfrerer

am 7. August um 19.00 Uhr
zum 20-Jahr-Jubiläum unserer Florian Buchmayr Orgel


Der Direktor der Kirchenmusik an der Franziskanerkirche Salzburg war wichtiger Berater und Förderer unserer 2001 eingeweihten Orgel, bei deren Klang für viele von uns bis heute Pater Florian Buchmayr in unserer Mitte ist.

Wir laden alle ganz herzlich zu diesem Konzert ein, das als Dankeschön für die vielen Unterstützer von damals gedacht ist. Für eine so kleine Pfarre wie St. Jakob war die Umsetzung nur durch den Einsatz vieler möglich, manche haben dabei sogar herausragende Arbeit geleistet. Wegen der geltenden Einschränkungen gibt es im Pfarrbüro Zählkarten und für den Zutritt gilt die 3-G-Regel. Der Eintritt ist frei, aber natürlich freuen wir uns über eine kleine Spende als Beitrag für die jährliche Wartung und Pflege.

Hier finden Sie nähere Informationen und das reizvolle Programm. 

Wir hoffen auf schönes Wetter, damit der anschließenden Agape am Kirchplatz nichts im Wege steht.

 

Kirchenchor – Sänger dringend gesucht

Unser Kirchenchor wird schon seit vielen Jahren erfolgreich von Gerti Haupolter-Loisl geleitet – vielen Dank für diesen Einsatz. Die Hochfeste die vom Chor gestaltet werden, werden ihrem Namen durch die feierliche musikalische Gestaltung gerecht.

Aber unser Chor leidet an fehlendem Nachwuchs. Viele Sänger und Sängerinnen, die jahrzentelang dem Chor die Treue gehalten haben, sind leider nicht mehr unter uns oder nicht mehr mobil genug. Wäre es nicht schade, wenn wir unsere Hochfeste künftig ausschließlich von Profis gestalten lassen und nicht mehr stolz auf unseren Chor blicken können.

 

0Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18,20)

 

Die Pfarre St. Jakob lädt ganz herzlich zum

Willkommensfest am Sonntag, 4. Juli

Endlich ist Gemeinschaft wieder möglich.
In der Kirche ist wieder mehr Platz – die wiedergewonnene Freiheit, die Möglichkeit im größeren Kreis Gottesdienst zu feiern, gemeinsam zu singen und zu beten, das feiern wir mit einer

Agape
nach der Hl. Messe
.

Wir freuen uns auf euch!

Fronleichnamsgottesdienst ohne anschließender Prozession

Leider kann auch heuer die Hl. Messe am Kirchplatz nur unter strengen Auflagen durchgeführt werden. Während des gesamten Gottesdienstes muss eine FFP2-Maske getragen werden und der 2-Meter-Abstand zwischen Personen aus verschiedenen Haushalten ist einzuhalten. Da die Vereine nur sehr eingeschränkt teilnehmen dürfen und die Einhaltung des Abstands während der Prozession nicht immer gewährleistet ist, wird das Allerheiligste in einer kleinen Prozession über den Friedhof in die Kirche übertragen. Trotzdem wollen wir mit diesem  Fest des allerheiligsten Leibes und Blutes Christi ein Stück Normalität in unser Glaubensleben bringen.

 

Tagesanbetung am Freitag, den 18. Juni

Über das ganze Jahr verteilt übernimmt jede Pfarre eine Tages- oder Nachtanbetung, sodass der Gebetskreis vor dem Allerheiligsten nicht unterbrochen wird. Eine schöne Tradition, Jesus in der eucharistischen Gestalt des Brotes in den Mittelpunkt unseres Lebens zu stellen. Unsere Pfarre übernimmt jedes Jahr am 18. Juni diese Aufgabe, und ich hoffe, es finden sich auch heuer wieder genügend Beterinnen und Beter (ihre Zahl ist in der letzten Zeit geringer geworden), die sich in die Liste eintragen um jeweils eine Stunde die Andacht zu übernehmen. Ich kann jeden nur ermutigen, diese Stille im Gebet in der Lorettokapelle einmal für sich auszuprobieren. Es braucht kein ausgeklügeltes Programm, jeder kann seine Gebetsstunde frei gestalten, ob beim Rosenkranz, beim Beten einer Andacht aus dem Gotteslob oder dem stillen Gebet. Nehmen Sie sich diese Auszeit vom hektischen Alltag und werden Sie still vor Gott. Sie werden überrascht sein, wie gut diese Stille tut.

Marienmonat Mai – Frühlingserwachen

Für den Mai kündigt die Regierung spürbare Erleichterungen und ein langsames Wiederhochfahren unseres sozialen Lebens an. Wir alle freuen uns auf den Moment, wo wir wieder gemeinsam Feiern können.

Daher wollen wir im Marienmonat Mai ein besonderes Augenmerk auf die Maiandachten legen. Manch einer scheut sich, die Hl. Messe am Sonntag in der Kirche zu besuchen, da unsere kleine Kirche nur begrenzt Platz bietet. Bei den Maiandachten haben wir dieses Problem sicherlich nicht J. Viele der Andachten werden unter freiem Himmel stattfinden, aber auch vor dem Marienaltar der Kirche wollen wir Gott und der Fürsprache Mariens danken, für all das Gute, dass uns trotz der Krise widerfahren ist. Maria ist für uns ein Vorbild. Sie hat besonders in schwierigen Zeiten immer auf Gott vertraut und so ein erfülltes Leben geführt. Nehmen wir uns ein Beispiel an ihr.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Mitfeier der Maiandachten ein. Die Maiandacht am 29. Mai im Rahmen der Aktion „Woche für das Leben“ ist besonders für Familien gedacht, und die Feier bei der 4. Station des Rosenkranzwegs mitten im Wald ist sicherlich nicht nur für die Kinder etwas Besonderes.

Ein Innehalten und den Blick auf das Leben Mariens zu werfen, wird uns gerade in diesen schwierigen Zeiten stärken.

Mit herzlichen Grüßen
Elke Ellinger (PGR-Obfrau)

Endlich wieder regelmäßige Gottesdienste

Zwar ist die Zahl der Gottesdienstbesucher noch sehr beschränkt, aber wir freuen uns, dass wir endlich wieder in unserer Kirche gemeinsam Gottesdienst feiern können. Es stehen ca. 25 Plätze zur Verfügung, und wir bitten Sie, nur auf den markierten Sitzen Platz zu nehmen.

 

Auch die Sternsingeraktion wird heuer ohne Hausbesuche auskommen müssen.
Broschüren und Aufkleber 20-C+M+B-21 finden Sie ab ab 25. Dezember in der Kirche neben einer entsprechenden sicheren Spendenbox.

Unsere Sternsinger möchten Sie heuer auf diesem Weg besuchen und sagen:

Vielen Dank für euer Geld,   

es ist ein Baustein für eine bessere Welt.
Frieden und Glück im Neuen Jahr
wünscht allen die Sternsingerschar.


Hier finden Sie Informationen, für welche Projektschwerpunkte die Spenden heuer verwendet werden.



Spendenkonto: Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar Salzburg
IBAN: AT86 3506 5000 0002 5502

Steuerliche Absetzbarkeit: Wenn Sie Ihre Spende beim Finanzamt von der Steuer absetzen möchten, geben Sie bitte Ihren Namen (laut Meldezettel) und Ihr Geburtsdatum bei der Überweisung an. Registrierungsnummer: SO-1210

 

Nützen Sie auch die Online-Angebote der Erzdiözese Salzburg auf trotzdemnah.at - Kirche bei dir zu Hause 



Die Pfarre lädt zur Mitmach-Aktion zu St. Martin


Laternenlichter werden im Fenster platziert, weil die Feier in der Kirche nicht in gewohnter Weise stattfinden kann.
Es wäre super, wenn auch bei uns in St. Jakob bunte Laternen in den Fenstern leuchten.
Vielleicht können die Kinder sogar für Oma und Opa eine kleine Laterne basteln, damit unser Ort erstrahlt.
Damit erinnern wir nicht nur an das Leben und Wirken des heiligen Martin, sondern erfreuen zudem andere Menschen, Familien und Passanten, die beim Spazieren die Laternen bestaunen können.
Setzen wir gemeinsam ein Zeichen – ich leuchte für dich und du leuchtest für mich .


Allerheiligen – Allerseelen einmal ganz anders

Leider muss heuer das gemeinsame Gebet am Friedhof bei der Segnung der Gräber entfallen. Pfarrer Dr. Peter Unkelbach wird die Gräber ohne Beteiligung der Gemeinde segnen. 

Sie sind herzlich eingeladen, täglich in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr in Stille alleine oder mit Ihrer Familie in der Kirche und am Friedhof für unsere lieben Verstorbenen zu beten. Abgefülltes Weihwasser  sowie entsprechende Gebetsvorschläge finden Sie ab 30. Oktober im Kirchenraum vor.



Erntedank
Aufgrund der Entwicklungen der letzten Tage müssen wir die Hl. Messe zu Erntedank in die Kirche verlegen. Leider können dadurch die Vereine nicht in gewohnter Form teilnehmen und es werden nur wenige Gottesdienstbesucher möglich sein. Wer möchte kann seine Erntegabe (z.B. einen Apfel aus dem eigenen Garten) beim Kirchengitter hinterlegen, damit diese am Sonntag bei der Messe gesegnet werden. So soll sich der Dank für die Ernte dieses Jahres, nicht nur am Feld, sondern vor allem der Dank für all das Schöne, das uns auch in diesem besonderen Jahr begegnet ist, über unsere ganze Pfarre verteilen.
Erstkommunion
Wegen der Pandemie konnten wir in diesem Jahr noch keine Erstkommunion durchführen. Da die Kinder schon sehnsüchtig auf diesen besonderen Tag warten, haben wir uns entschlossen, die Feier der Erstkommunion heuer am Samstag, den 3. Oktober mit ihren Familien im kleineren Kreis zu feiern. Es ist natürlich sehr schade, dass wir nicht wie in den letzten Jahren den schwungvollen Gottesdienst mit der gesamten Volksschule feiern können, aber wir werden uns sehr bemühen, den Kindern ein würdiges Erstkommunionfest zu bereiten, an das sie noch lange gerne zurück denken.

Adventmarkt
Es ist uns nicht leicht gefallen, aber nach ausführlicher Beratung und unter Bedachtnahme auf die jederzeit möglichen Einschränkungen, die uns sicher auch durch den Winter begleiten werden, haben wir uns dazu entschlossen, den Adventmarkt in seiner gewohnten Form heuer nicht durchzuführen. Natürlich werden die Adventkränze nicht nur gesegnet, sie können auch wieder über die Pfarre bestellt werden. Auch die Christbäume sollen an einem Sonntag nach der Kirche verkauft werden, und wenn es möglich ist, werden wir an diesen Tagen auch Glühwein und (Kinder-)Punsch ausschenken, aber die Hütten werden wir in diesem Advent vermissen.

Katholische Jungschar

Die kath. Jungschar hat es sich zum Ziel gesetzt, Kindern in den Pfarren eine Heimat zu geben, neue Erfahrungen mit Gott zu machen, ihnen Raum für soziale Erfahrungen zu bieten und sie zum Mitdenken, Mitreden und Mitwirken anzuregen.
Trotz vieler Einschränkungen kann es ab Oktober wieder Jungscharstunden geben. Die Anmeldungen dazu werden in der ersten Schulwoche in der Volksschule ausgeteilt. Ich hoffe auf viele neue Gesichter in unserer lustigen Gruppe.         (Elke Ellinger, Jungscharleiterin)


Wort-Gottes-Feiern – die Pfarre rüstet sich für die Zukunft

Schon bei der letzten Pfarrübergabe vor einem Jahr wurde von der Diözese darauf hingewiesen, dass es auch für St. Jakob notwendig sein wird, an Sonntagen Wort-Gottes-Feiern zu halten, da die Zahl der Priester ständig sinkt und Aushilfen für Gottesdienste innerhalb der Pfarre zu organisieren sind. Mit großem Interesse habe ich die Ausbildung absolviert und die Beauftragung zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern von Erzbischof Dr. Franz Lackner erhalten. Das Dekret sowie die Albe wurde mir am Sonntag, den 9. August bei der Hl. Messe von Pfarrer Peter Unkelbach feierlich überreicht. Ich stelle mich gerne in den Dienst der Pfarre zur Feier des Wort Gottes und freue mich auf diese neue Aufgabe, die ich mit Demut übernehme, wenn es nicht möglich ist, einen Priester für die Hl. Messe zu finden.                        (Elke Ellinger, PGR-Obfrau)


Leider muss in diesem Jahr auch der Pfarrausflug ausfallen. Danke an dieser Stelle an unsere Pfarrsekretärin Greti Oberlercher für die Organisation — aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir holen den Ausflug auf jeden Fall nach.

Kirchenreinigung neu organisiert

Die laufende Reinigung der Kirche wurde neu organisiert. Es haben sich viele Freiwillige gemeldet, die sich 14tägig abwechseln und unsere schöne Kirche reinigen. Vielen Dank für euren Einsatz!

Natürlich ersetzt das nicht unseren jährlichen Kirchen-Großputz, dazu treffen wir uns am 6. Mai ab 9.00 h. Bitte den Termin schon eintragen.

* * *

Pfarrbriefe

Nach reiflicher Überlegung sind wir im Pfarrgemeinderat zu dem Schluss gekommen, dass die Verteilung der Pfarrbriefe in der gewohnten Form nicht mehr zeitgemäß ist. Nicht nur, dass es immer schwieriger wird, jemanden zu finden, der die Zeit dafür hat, sie auszutragen, landen viele ungelesen im Altpapier. Das belastet unsere Umwelt. Die Pfarrbriefe liegen in Zukunft in ausreichender Stückzahl in der Kirche auf. Wir bitten Sie, nehmen Sie sich nicht nur Ihren eigenen mit, sondern auch gleich den für Ihren Nachbarn, von dem Sie wissen, dass er sich darüber freut. Die Gottesdienstordnung und alles Wissenswerte rund um die Pfarre finden Sie auch weiterhin auf unserer Homepage unter: http://www.pfarre-st-jakob.at.

Wir haben geplant, dass der Pfarrbrief künftig monatlich erscheint und bitten Sie, Messintentionen rechtzeitig direkt im Pfarrbüro zu bestellen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

* * *

Reingewinn Adventmarkt für die Pfarre € 7.670,00

Unser Adventmarkt ist uns über die Jahre ans Herz gewachsen. Der kleine Markt ist nicht nur bei den St. Jakobern beliebt, er ist vor allem bei Familien ein beliebtes Ausflugsziel. Davon profitiert nicht nur die Pfarre, auch die anderen Standerl machen gute Umsätze. Allerdings steigen die Kosten für den laufenden Betrieb und die Erhaltung stetig. Auch wird der organisatorische Aufwand immer mehr und obwohl der Zusammenhalt in unserer Pfarre sehr groß ist, wird es immer schwieriger Leute zu finden, die Zeit zur Mithilfe haben. Der Pfarrgemeinderat hat daher beschlossen, dass wir bis Anfang Juni eine Entscheidung treffen müssen, wie es mit unserem Adventmarkt weiter geht. Ein neues Organisationsteam sollte gesucht werden und die gerechte Aufteilung der Kosten muss gesichert sein. Wir werden uns dieser Herausforderung stellen und mit Ihrer Hilfe und Ihren Ideen wird uns das auch gelingen.

* * *

Pfarrausflug am Samstag, den 27. Juni 2020

Heuer geht es zum Stift Admont mit Bibliotheksführung. Anmeldungen ab sofort im Pfarrhof. Ein herzliches Dankeschön an Greti Oberlercher für die Planung und Organisation.

* * *

Wiestalkreuzweg am Sonntag, 29. März abgesagt

* * *

Pfarrcafe am Palmsonntag

Auch heuer soll es am Palmsonntag wieder ein Pfarrcafe im Pfarrhof geben. Wir bitten alle ganz herzlich, uns wieder durch Kuchenspenden zu unterstützen und hoffen auf zahlreichen Besuch. Das Miteinander nach der Kirche ist schließlich ebenfalls ein wichtiger Bestandteil unserer Pfarre.  Sollte sich bis dahin keine Entspannung der allgemeinen Lage ergeben, wird auch diese Veranstaltung abgesagt.

Fastensuppenaktion am Sonntag, den 15. März abgesagt

   Sternsinger   Sternsinger-Aktion 2020   Sternsinger

Die Ministanten und Jungscharkinder der Pfarre waren heuer am 3. und 4. Jänner als Sternsingerbei teilweise strömenden Regen unterwegs, um mit ihren Sprüchen und Liedern um Ihre Gaben für die Ärmsten der Welt zu bitten. Dabei wurden die fleißigen "Könige" von Anita Gimpl, Florian Mayrhuber und Eva Zwilling begleitet - vielen Dank euch allen für euren Einsatz. 

Herlichen Dank an alle St. Jakober für die wohlwollende Aufnahmeund für Ihre große Spendenbereitschaft. Es konnten € 1.837,35 an die Sternsingeraktion der kath. Jungschar überwiesen werden.  

* * *

Herzlich willkommen Pfarrer Dr. Peter Unkelbach

Wir sind dankbar, dass Dr. Peter Unkelbach die priesterlichen Dienste an Sonn- und Feiertagen in unserer Wallfahrtskirche übernehmen wird.  Auch für Taufen, Hochzeiten und Begräbnisse steht er den St. Jakobern gerne zur Verfügung. Zwar wird er nicht in St. Jakob sondern in der Hernau wohnen, aber wir wissen ja bereits, dass qualitätsvolle Seelsorge auch so funktionieren kann. Wir werden auch in Zukunft versuchen, den Gottesdienst am Mittwoch Abend als fixen Bestandteil unserer christlichen Gemeinschaft beizubehalten, auch wenn es nicht immer möglich sein wird, dabei Eucharistie zu feiern.

Erntedankfest am 29. September 2019

Dank des herrlichen Herbstwetters konnten wir am Sonntag, den 29. September endlich wieder einmal am Platz vor der Kirche Erntedank feiern. Natürlich wollten wir diesen Tag auch zum Anlass nehmen, Pfarrer Peter Unkelbach nochmals ganz herzlich willkommen zu heißen. Vielen Dank allen, die ihren Teil zu diesem gelungenen Fest  beigetragen haben. Immerhin konnten wir für unsere Pfarre einen Reingewinn von fast € 2.000,00 verbuchen.

 

Abschied von Pfarrer Gustl Fuchsberger

Nachdem unserer lieber Pfarrer Gustl Fuchsberger im Juni seinen 80. Geburtstag mit uns gefeiert hat, wird er mit Ende August in den wohlverdienten Ruhestand in seiner alten Heimat Koppl gehen. Wir sind dankbar für die vier Jahre, in denen er bei uns seinen Dienst als Pfarrer versehen hat und wollen uns daher gebührend vom ihm bei seiner letzten Sonntagsmesse am 25. August verabschieden. Dazu sind alle ganz herzlich eingeladen, und auch die Vereine dürfen nicht fehlen. Pfarrer Gustl soll uns ja in guter Erinnerung behalten. Wir wünschen ihm für die Pension das Allerbeste - vor allem gute Gesundheit und ein etwas ruhigeres Leben.

Für unsere Pfarre konnte nach vielen Gesprächen mit der Diözesanleitung und unseren Nachbarpfarren Puch und Oberalm eine gute Lösung ab September gefunden werden. Wir sind dankbar, dass Dr. Peter Unkelbach die priesterlichen Dienste an Sonn- und Feiertagen in unserer Wallfahrtskirche übernehmen wird. Auch für Taufen, Hochzeiten und Begräbnisse steht er den St.Jakobern gerne zur Verfügung. Zwar wird er nicht in St. Jakob sondern in der Herrnau wohnen, aber wir wissen ja bereits, dass qualitätsvolle Seelsorge auch so funktionieren kann. Als Ansprechperson vor Ort stehen auch in Zukunft unsere Pfarrsekretärin Greti Oberlercher und ich gerne zur Verfügung.

Um für künftige Veränderungen gut gerüstet zu sein, wurde für die Pfarren Oberalm, Puch und St. Jakob eine Arbeitsgruppe zur stategischen Entwicklung von Kooperationsmöglichkeiten eingesetzt. Es wird aber für eine funktionierende Pfarrgemeinde immer wichtiger werden, dass sich alle einbringen, dass wir uns die viele Arbeit rund um die Kirche aufteilen, dass sich immer wieder Freiwillige finden, die auch bereit sind, Aufgaben zu übernehmen. Im Moment wollen wir das Messnerteam aufstocken.Es sollte sich jemand finden, der den schönen Platz vor der Kirche in Ordnung hält, auch für die laufende Reinigung der Kirche sollte eine Lösung gefunden werden.

 Wir sind eine gesegnete Gemeinschaft, für die sich immer wieder neue Perspektiven eröffnen. Pfarrer Gustl Fuchsberger hat uns vorgelebt, wie die Begeisterung für unseren Glauben uns durch das Leben trägt, auch wenn es gesundheitlich nicht immer ganz leicht fällt. Wir danken ihm für seinen Einsatz und freuen uns, dass Dr. Peter Unkelbach sich bereit erklärt hat, uns in Zukunft als Seelsorger zur Seite zu stehen.

Aufgaben und aktuelle Herausforderungen für unseren Pfarrkirchenrat!

Im Auftrag des Erzbischofs ist der Pfarrkirchenrat zur Verwaltung der Pfarre in finanz- und vermögensrechtlicher Hinsicht eingesetzt.
Derzeit stehen mehrere Aufgaben und Projekte an, die erhebliche Anstrengungen der Pfarre erfordern.  

Nach einer Sicherheits- und Funktionsprüfung des Glockenstuhls und der Läuteanlage des Kirchturmes durch einen Experten der Erzdiözese im Herbst 2018 wurde empfohlen den bestehenden Metall-Glockenstuhl durch einen Holzglockenstuhl zu ersetzen, um mögliche Schäden am Kirchturm zu verhindern. Darüberhinaus sollen Klöppel und Joche aus Sicherheitsgründen und zur qualitativen Verbesserung getauscht werden und die Glocken-Motoren erneuert werden. Entsprechend ist die Steuerung der Läuteanlage dem Stand der Technik anzupassen.

Die Umsetzung dieses Projektes verlangt eine Finanzierung von ca 45.000 €.

Unserem PKR Obmann ist es durch intensive Verhandlungen gelungen, erhebliche finanzielle Unterstützung in Höhe von ca 2/3 seitens des Landes, der Erzdiözese, der Gemeinde Puch und des Bundesdenkmalamtes zu bekommen. Die Differenz muß die Pfarrre aus Ersparnissen und Spenden abdecken und bittet um Unterstützung.

Der Auftrag zur Durchführung des Projektes wird demnächst nach Vorliegen aller Unterlagen an die Firma Schauer&Sachs erfolgen.

Das Mißgeschick des Brandes unseres Pfarrhofes verlangt gegenwärtig einen erheblichen Koordinations- und Arbeitsaufwand, insbesondere mit den Versicherungen und den Firmen und Handwerkern, um möglichst rasch die Brandschäden zu reparieren.

Aufgrund der bevorstehenden Pensionierung unseres Pfarrers Gustl im Herbst kommen dem Pfarrkirchenrat zum Zwecke der Pfarrvermögensverwaltung gemeinsam mit dem künftigen Pfarrprovisor besondere Aufgaben und Verantwortung zu.

Der PKR wird weiter sein bestes zum Wohle unserer Gemeinschaft tun und ist für jede Unterstützung dankbar.
 


Dieter Hessel, PKR-Obmann

Blumenschmuck

Seit Jahrzehnten schaut Anna Brunauer mit viel Engagement darauf, dass unsere Kirche immer festlich geschmückt ist. Nun aber wird es ihr schön langsam zu anstrengend und mit 85 Jahren darf sie schon einmal ans Aufhören denken. Wer kann sich vorstellen, diese Aufgabe zu übernehmen. Wir hoffen, es findet sich jemand in unserer Pfarre, dem der Schmuck unserer Kirche ebenso ein großes Anliegen ist.

* * *  

Ist das das Ende des St. Jakober Kirchenchors?

In letzter Zeit mussten einige langjährige Chormitglieder aus gesundheitlichen Gründen ihre langjährige Treue zum Kirchenchor aufgeben. Derzeit haben wir leider keine Tenorstimme, im Alt waren zu Pfingsten nur drei Sängerinnen dabei, und auch im Sopran brauchen wir Unterstützung. Dass Singen nicht nur Spaß macht sondern jeder über ungeahnte stimmliche Qualitäten verfügt, deren Einsatz sich leicht erlernen lässt, dass kann euch/Ihnen sicherlich jedes Chromitglied bestätigen. Einen Versuch ist es sicher wert, denn in der derzeitigen Besetzung wird es schon in naher Zukunft keinen Kirchenchor mehr geben, der die Messen zu Hochfesten feierlich gestaltet. Denn ohne Sänger kein Chor. Und davon sind wir nur noch einen Schritt entfernt.

* * *


Pfarrlogo